Kälbergesundheit

Frage: Muss ich mich bei der muttergebundenen Kälberaufzucht nicht mehr um das Kalb kümmern?

Nein, das stimmt nicht. Es braucht viel Beobachtung (Nabel, Trinkverhalten, Allgemeinzustand), damit bei gesundheitlichen Problemen rechtzeitig reagiert werden kann.  ...

Hier klicken, um die komplette Antwort(en) zu sehen

Frage: Was mache ich, wenn das Kalb Durchfall hat? Was kann ich vorbeugend gegen Durchfall tun?

Vorbeugend empfehlen sich dieselben Massnahmen wie bei der mutterlosen Kälberaufzucht, wie zum Beispiel das zur Verfügung stellen von Torf. Torf schützt den Darm vor dem Eindringen von Krankheitserregern und deren Gifte. Die Verabreichung von EM ...

Hier klicken, um die komplette Antwort(en) zu sehen

Frage: Wie stelle ich sicher, dass das Kalb genügend Milch (Kolostrum) trinkt?

Es ist wichtig, das neugeborene Kalb genau zu beobachten: Findet es das Euter und trinkt selbständig? Ist sein Bauch gut gefüllt (auf der linken Seite leicht nach aussen gewölbt) oder hat es noch nichts getrunken? Im Zweifelsfall melkt man einen...

Hier klicken, um die komplette Antwort(en) zu sehen

Frage: Wird das gegenseitige Besaugen reduziert?

Ein Bauer berichtet: Das gegenseitige Besaugen kennen wir praktisch nicht mehr auf unserem Betrieb, seit wir die Kälber am Euter der Mutter saugen lassen. Es reicht allerdings nicht, das Kalb 5 Minuten bei der Mutter zu lassen, dann ist das Be...

Hier klicken, um die komplette Antwort(en) zu sehen

Frage: Gibt es bei der muttergebundenen Kälberaufzucht grössere Gewichtszunahmen beim Kalb?

Viele Erfahrungsberichte zeigen, dass die Kälber schneller zunehmen und insgesamt robuster und gesünder sind, wenn diese bei der Mutter saugen dürfen. Infektiöser Durchfall tritt weniger häufig auf. Ausserdem nehmen die an der Mutterkuh saugend...

Hier klicken, um die komplette Antwort(en) zu sehen